Unsere Kunden lernen die Vorzüge des BIM-Verfahrens immer häufiger zu schätzen. Lassen Sie uns gemeinsam neue und innovative Projekte verwirklichen!

Das Building Information Modelling bezeichnet eine neue Projektmethodik, in welcher
die vorhandenen Daten effizient, zeitnah und möglichst umfassend innerhalb eines Bauprojekts geteilt werden. Dies geschieht zu großen Teilen in einem mit diesen Daten angereicherten und zwischen allen Beteiligten koordinierten 3-D-Modell, welches nach
der Bauphase mit den vorhandenen Inhalten für das Facility Management des Gebäudes weiterhin genutzt werden kann.

Welchen Vorteil hat der Bauherr?

  • 10 Prozent Kosteneinsparung dank BIM-Kollisionsmanagement
  • 40 Prozent Reduktion außerplanmäßiger Änderungen
  • 3,5 Prozent Steigerung der Effizienz bei der Gebäudeauslastung
  • 7 Prozent Verkürzung des Projektzeitplans
  • 9 Prozent Senkung der Betriebskosten

Projekte, welche im BIM-Verfahren abgewickelt werden, haben den Vorteil, dass alle Beteiligten wie Ausführende, Planer und Architekten über das sogenannte Common Data Environment jederzeit aktuelle digitale Informationen viel effizienter als bisher austauschen können. Auch für die Inbetriebnahme, die weitere Nutzung des Gebäudes und die Wartung der Gebäudetechnik ist der neue Ansatz eminent hilfreich. Für unsere Kunden ergeben sich sowohl während der Ausführungsphase als auch während des folgenden Gebäudebetriebs massive Vorteile.

„BIM ist die Zukunft – Gehen Sie diesen Weg zusammen mit Kraftanlagen Energies & Services, wir unterstützen Sie gerne.“

Fabian Rosenheimer,
Projektleiter und Mitwirkender in der BIM Innovationsgruppe

Kraftanlagen mit BIM in der „Bauen aktuell“

Klicken Sie auf das Bild, um den Beitrag zu lesen!

In seiner Ausgabe 01/22 beschäftig sich das Fachmagazin „Bauen aktuell – Building Information Modeling und Gebäude­automation“ mit der Digitali­sierung im Bauwesen. In der Projektreihe „BIM zum Anfassen“ zeigt das Magazin anhand unseres Gebäudetechnik-Standorts in Dresden, wie weit die Entwicklung auch bereits bei ausführenden Unternehmen fortgeschritten ist und unterstreicht den positiven Einfluss einer Perspektive jenseits von Architektur- und Planungs­büros.

Fazit: „Kraftanlagen Energies & Services in Dresden hat durch die wachsenden Projektanforderungen seine Weichen in Richtung ‚Digitales Bauen 5.0‘ gestellt.“