So erreichen Sie uns:

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne persönlich!

Sie erreichen uns auch unter: +49 89 6237-0

Energie- und Kraftwerkstechnik, Rohrleitungssysteme

Rohrleitungssysteme für Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance

Im Oktober 2015 erhielt die Kraftanlagen München GmbH einen Auftrag für die Planung, Lieferung und Montage des Primär- und Sekundärkühlwasserkreislaufs und Rohrleitungen der Pumpenanlage KMA im Schweizer Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance, gelegen auf Höhe des Passes Col de la Forclaz direkt an der französischen Grenze.

Das Kraftwerk ist für sieben Pumpenturbinen mit je einer Generatorleistung von 150 MW ausgelegt. Sechs Pumpturbinen werden sofort eingebaut, eine weitere Turbine kann im Bedarfsfall nachgerüstet werden. Somit beträgt die Gesamtleistung des Pumpspeicherkraftwerks im jetzigen Ausbauzustand 900 MW bei einer geschätzten Jahreskapazität von 2.500 Mio. kWh/Jahr.

Das Pumpspeicherkraftwerk kann Leistung aus dem Stromnetz aufnehmen, um Wasser vom unteren See über eine Höhendifferenz bis zu 400 m in den oberen See zu pumpen. Wird die Energie im Netz benötigt, kann das Kraftwerk 900 MW über etwa 20 Stunden wieder abgeben. Die Umkehr zwischen Erzeugung und Energieaufnahme ist in weniger als zehn Minuten möglich. Diese hohe Flexibilität ermöglicht eine schnelle Reaktion im Falle eines Spitzenstrombedarfs beziehungsweise ein schnelles Umschalten auf Stromspeicherung – einer der wesentlichen Vorzüge des Projekts Nant de Drance.

Zum Auftrag für Kraftanlagen München gehörten das Detailengineering und die Berechnung der Kühlwassersysteme und Pumpenanlage KMA, die Beschaffung des Rohrleitungsmaterials sowie die Vorfertigung und Baustellenmontage. Die Leitungen mit einer Nennweite von bis zu DN 450 wurden ausschließlich aus Austenit gefertigt. Die Montage der Rohrleitungen der Kühlwasserkreisläufe erfolgte in der so genannten Kaverne, dem 190 m langen, rund 30 m breiten und zwischen 45 und 52 m hohen Maschinenhaus, das die sechs Maschinengruppen à 150 MWel beherbergt.


Das Material wurde über einen 5,7 km langen Zufahrtsstollen „just in time“ in die Kaverne gebracht. Die Montage musste dabei in genau festgelegten Montagezeitfenstern erfolgen, um andere Gewerke nicht zu behindern. Insgesamt wurden für das Kraftwerk ca. 17 km Stollen in den Berg gegraben.

Steckbrief

Auftraggeber:
Alstom Renewable (Switzerland) GmbH


Projektzeitraum:
12/2015 – 01/2019


Montagezeitraum:
03/2016 – 09/2017


Technische Daten:

  • verlegte Rohrleitungen in Meter: 3.000
  • Werkstoffe: 1.4541
  • Nennweiten: DN 25 - DN 450
  • Druckstufen:
    - Pumpenanlage KMA: PN 63
    - Kühlwasser / Primärkreis: PN 40
    - Kühlwasser / Sekundärkreis: PN 16

Weitere Projekte

ImpressumDatenschutzAllgemeine GeschäftsbedingungenDownloads für Geschäftspartner
Die auf dieser Website eingesetzten Cookies werden ausschließlich für technische Zwecke verwendet. Sie enthalten keine persönlichen Nutzerdaten, es findet somit keine Analyse und Rückverfolgung von Nutzerdaten statt. Zur Datenschutzerklärung.
Bestätigen