So erreichen Sie uns:

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne persönlich!

Sie erreichen uns auch unter: +49 89 6237-0

Energie- und Kraftwerkstechnik, Biomasseheizkraftwerke

Biomasseheizkraftwerk Mannheim

Als Generalunternehmer realisierte Kraftanlagen München die Planung, Errichtung und Inbetriebnahme der gesamten Bau-, Maschinen-, Elektro- und Leittechnik des Biomasseheizkraftwerks auf der Friesenheimer Insel in Mannheim.

Die von Kraftanlagen München gelieferte Anlage besteht aus der Kesselanlage mit Wurfbeschickung und Wanderrost, der Rauchgasreinigung nach der 17. BImSchV, der Dampfturbine, der luftgekühlten Kondensationsanlage, dem Wasser-Dampf-Kreislauf sowie der Elektro- und Leittechnik für den Betrieb und die Überwachung der Gesamtanlage.

Das Kraftwerk ist weitestgehend automatisiert. Die Leittechnik ist in allen wesentlichen Funktionen redundant aufgebaut. Somit wird ein Betrieb mit minimalem Personalaufwand und einer jährlichen Verfügbarkeit von über 8.000 Stunden ermöglicht. Die Anlage ist für einen Betrieb ohne Beaufsichtigung über 24 Stunden ausgerüstet. Zusätzlich kann die Anlage über eine im benachbarten Heizkraftwerk installierte Bedienstation beobachtet und fernbedient werden. Eine flächendeckende Brandmeldeanlage sorgt für einen sicheren Brandschutz. Durch eine batteriegepufferte USV-Anlage wird ein kontrolliertes Abfahren der Anlage bei Stromausfall gewährleistet.

Eine hochmoderne Feuerungstechnik reduziert bereits weitestgehend die Entstehung und Freisetzung von umweltbelastenden Schadstoffen. Die bei der Verbrennung unvermeidbaren Emissionen werden durch die Rauchgasreinigung minimiert. Durch Zusatz von Kalkhydrat und Herdofenkoks werden die im Rauchgas befindlichen Schadstoffe gebunden und gemeinsam mit dem Staub in zwei Zyklonen und einem nachgeschalteten Gewebefilter abgeschieden. Die Anlage unterschreitet dadurch die zulässigen Grenzwerte der 17. BImSchV.

Die Verbrennung von Alt- und Restholz stellt eine besonders umweltfreundliche Art der Stromerzeugung dar. Durch die Verbrennung von Biomasse in Kraftwerken entstehen keine zusätzlichen Treibhausgase, welche eine Klimaveränderung hervorrufen. CO₂ wird zwar freigesetzt, aber nur so viel, wie beim Wachstum der Pflanzen der Atmosphäre entnommen wurde. Zudem sorgt der hohe Wirkungsgrad der Anlage für eine effiziente Nutzung des eingesetzten Brennstoffes.

Steckbrief

Auftraggeber:
MVV BMKW Mannheim GmbH

Ausführungszeitraum:
2002 - 2003

Anlagenparameter:

  • Feuerungswärmeleistung: 69 MW
  • Elektrische Leistung: 20 MW
  • Brennstoff: Altholz, A1 – A4

Weitere Projekte

ImpressumDatenschutzAllgemeine GeschäftsbedingungenDownloads für Geschäftspartner
Die auf dieser Website eingesetzten Cookies werden ausschließlich für technische Zwecke verwendet. Sie enthalten keine persönlichen Nutzerdaten, es findet somit keine Analyse und Rückverfolgung von Nutzerdaten statt. Zur Datenschutzerklärung.
Bestätigen